Sie sind hier

Schulinfrastrukturen vertagt oder mal schauen?

Schule vertagt? Schulinfrastrukturen vertagt oder mal schauen?

Unsere Gemeinde ist am Wachsen, das ist nichts Neues. Nichts Neues ist auch, dass Wachstum Investitionen in unsere Infrastrukturen verlangt. Die derzeitige LSAP-Déi Gréng Majorität entschied sich das bereits genehmigte Sportinfrastruktur Projekt der vorherigen CSV-DP Majorität nicht fortzuführen, was ihnen natürlich zusteht. Man bekommt allerdings den Eindruck, dass das Planen der neuen (und fraglichen) Sportinfrastruktur die gesamte Aufmerksamkeit des Schöffenrates in Anspruch nimmt, und dass dieser andere, wichtige, Anliegen vernachlässigt oder gar nicht angeht, allen voran der Ausbau unserer Schulen.

Die Anzahl an Schüler in unserer Gemeinde hat sich seit 2010 um fast 20% erhöht, und wird sich mit der Fertigstellung der sich momentan im Bau befindenden Immobilien in unserer Gemeinde noch weiter erhöhen. Logisch wäre es also, sich mit dieser Akte jetzt schon zu beschäftigen, damit es in ein paar Jahren kein böses Erwachen gibt, wenn das Lehrpersonal, junge Familien und deren Schulkinder sich mit überfüllten, oder noch schlimmer: fehlenden, Klassensälen abtun müssen, obwohl die LSAP bei den letzten Gemeindewahlen noch von einer neuen Zentralschule für den Fondamental geworben hat. Dazu muss man wissen, dass vom Moment der Planung bis zur Inbetriebnahme einer neuen Schule 7 bis 8 Jahre ins Land gehen können.

Der derzeitige Schöffenrat allerdings sieht im Wachstum unserer Gemeinde keine Dringlichkeit sich damit zu befassen und beschwichtigt den Gemeinderat wie so üblich mit “mal schauen”. Wir als DP wünschen uns etwas mehr Weitsicht von unseren Gemeindeverantwortlichen.